Wir haben Herz und Seele
     Wir haben Herz und Seele

aktuelle Projekte in 2020 

In diesem Jahr möchten wir 2 dieser Container in unserem Tierheim Urlati aufstellen. 

Einer wird als Behandlungs- und Quarantäneraum und der Zweite als Futterlager dienen. Leider haben wir, wie viele andere Tierheime auch, ein Rattenproblem - in diesem Container wäre das Futter vor Verunreinigung geschützt. 

Wer uns bei der Anschaffung unterstützen möchte - bitte Verwendungszweck "TS-Container" angeben - jeder Euro hilft - im Namen unserer Schützlinge sagen wir lieben Dank. 

Anca fährt seit einigen Jahren ein Fahrzeug gleichen Typs, welches ihr bisher die Treue gehalten hat. Aber auch an diesem sind die Straßen Rumäniens nicht spurlos vorüber gegangen, wer dort schon mal über Land gefahren ist, weiß was gemeint ist. Anca fährt jeden Tag hunderte Kilometer, entweder zwischen 2 Tierheimen oder auf der Suche nach verletzten Tieren über Land und zur Klinik nach Bukarest. Da dieses Fahrzeug für Anca und die Tiere überlebenswichtig ist, möchen wir ihr in diesem Jahr ein neueres Fahrzeug mit wenig gefahrenen Kilometern zur Verfügung stellen. Die Firma TCL Truckcenter würde uns ein solches Fahrzeug stellen. Dort wird es kostenlos von ausgebildeten Fahrzeugmechatronikern auf Herz und Nieren geprüft und ausreisebereit gemacht - hier fehlen uns nur wenige hundert Euro für alle Kosten, die zur Überführung nötig sind. 

Verwendungszweck: TS Maxi  - lieben Dank im Voraus 

Wenn Sie uns als Firma unterstützen möchten, werden wir Sie gerne mit ihrem Emblem auf unserer Seite als Förderer erwähnen.
Spendenquittungen sind selbstverständlich

Unser Tierheim in Rumänien

 

Das Tierheim Urlati, dem Sie gerade in der Vergangenheit unermessliche Hilfe geleistet haben, auch durch die Steine-Aktion für den Zwingerausbau, hat etwas Außergewöhnliches geschafft und dass das mit Ihrer Hilfe möglich war, ist unglaublich:

Die rumänischen Veterinärbehörden haben das Tierheim unter Leitung von Anca Toma als anerkanntes Tierheim zertifiziert!!!

Das ist Ancas unermüdlicher Arbeit zu verdanken, die es geschafft hat, alle Auflagen des Veterinäramtes zu erfüllen und mit Ihrer Hilfe die nötigen Ausbauten und Anschaffungen zu gewährleisten, die am Ende den Erfolg brachten.

Was das im Einzelnen bedeutet? Niemand kann mehr dort erscheinen und Hunde beschlagnahmen, niemand kann mehr drohen, dass die Hunde weg müssen. Sicherheit!
Das heisst auch, dass eine Zusammenarbeit mit den städtischen Behörden nun ganz anders verlaufen kann und der Bürgermeister sicher sehr zufrieden ist, dass so ein Tierheim in seiner Gemeinde existiert.
Die Prüfer des Veterinäramtes waren tief beeindruckt und haben Anca bestätigt, dass sie selten bis nie ein so gut geführtes privates Heim gesehen hätten und Hunde in einem so guten Zustand.

Dass das so ist, ist Ancas Verdienst. Das sind die bis zu 20 Stunden täglich, die sie für die Tiere unterwegs ist und dazu im Tierheim Urlati sowie in Plopeni Shelter ein strenges Regiment führt, damit es den Tieren dort so gut wie möglich geht.

 
Wir werden versuchen die Wünsche der derzeitigen/baldigen Bewohner so gut es geht zu erfüllen. 
Hier sind sie in Sicherheit, aber auch eingesperrt, dies lässt sich leider nicht verhindern. 
 
Trotzdem wollen wir versuchen, ihnen so viele Wünsche wie möglich zu erfüllen.
Ihre alte Freiheit ohne Zäune und Gitter müssen sie auch hier aufgeben, doch bis zur Vermittlung in ein endgültiges Zuhause sollen sie medizinisch versorgt, vor Hunger und Qual geschützt werden.
Sie sollten die Möglichkeit haben in verträglichen Gemeinschaften spielen und toben zu können. Durch spezielle Klappen können sie entscheiden ob sie sich im Gebäude, oder lieber draußen aufhalten möchten.
 
Auch unverträgliche Tiere können die angelegten Spielplätze nutzen und müssen ihr Leben nicht 24 Stunden am Tag auf 2 x 4 Meter Beton verbringen.

 

Junge und ängstliche Hunde werden separat gehalten und müssen in keiner Zwangsgemeinschaft Angst vor Bissen und Mobbing haben. In der Quarantänestation sowie einem Behandlungsraum werden Tiere für die Ausreise vorbereitet.
Alle werden geimpft, gechippt, kastriert und mit entsprechend erforderlichen Papieren auf die Reise gehen. Ihr Platz wird mit Tieren aus umliegenden Tötungen neu besetzt. Anca kann an keinem verletzten Hund vorbeifahren und oft werden Tiere einfach über unseren Zaun geworfen, darum ist unser Tierheim auch schon gut bewohnt.
 
Wie können wir den Fellnasen diese Sicherheit gewährleisten?
 
Das Grundstück des Shelter ist in deutschem Privatbesitz. Die anfänglichen Bauarbeiten erfolgen alle nach Auflage der zuständigen Gemeinde um ein staatlich anerkanntes Tierheim zu sein. Dafür muß auch eine Zufahrt für Rettungsfahrzeuge vorhanden sein, der Quarantäne Raum ist kurz vor der Fertigstellung, entsprechende Fliesen wurden verlegt.
 
Neue Elektroleitungen wurden verlegt - Strom in einem rumänischen Tierheim ist nicht selbstverständlich, die vorhandenen Leitungen mussten aber erneuert werden. 
 
Auch andere Teams um Anca, die selbst unter Anca helps Animals - Anca hilft Tieren, mit eigener NGO arbeitet, leisten gute Arbeit und unterstützen Anca bei ihrer täglichen Arbeit in zwei Tierheimen.
Hilfe zur Selbsthilfe ist eine ehrenamtliche und wertvolle Arbeit - hierbei sollte es in erster Linie nur um das Tierwohl gehen - persönliche Befindlichkeiten stehen dem nur im Wege. 
 
Für der Vermittlung der Tiere sind wir für Deutschland und Hope Lachat in der Schweiz zuständig. 
Wir haben dafür alle erforderlichen Genehmigungen und sind vom zuständigen Veterinäramt dafür eingetragen, unterstehen hier auch den Kontrollen und Auflagen. 
 
All diesen Menschen möchten wir im Namen unserer Schützlinge Danke sagen.
 
Und last but not least übernahm unser Hauptsponsor, die Firma TCL Truckcenter aus Langenfeld darüber hinaus anfallende Kosten um den Bau möglichst bald fertig zu stellen. Nicht nur der harte Winter hinderte uns am zügigen Weiterbau - das ist aber Schnee von Gestern und wir hoffen nun schneller voran zu kommen. Danke auch an Anca Toma, die den härtesten Job hat, sie sorgt nicht nur jeden Tag für die Tiere in Plopeni, auch andere Pflegehunde und die in Urlati verdanken ihr sprichwörtlich das Leben.
 
 

Tierheim Plopeni

Plopeni ist ein öffentliches Tierheim.

Hier hat Anca Toma bereits vor Jahren einen Vertrag ausgehandelt, der beinhaltet, daß die Tiere nicht getötet werden, dafür müssen sie aus privaten Mitteln versorgt, sprich gefüttert und medizinisch versorgt werden.

Dies wird mit viel Liebe und Hingabe erfüllt.

Jedes Tier, das aus Plopeni adoptiert wird, wird durch ein anderes Tier aus der Tötungsstation ersetzt.

Anca versorgt nicht nur Tiere in beiden Sheltern, sie kommt auch auf der Straße an keinem Tier vorbei ohne es zu füttern und verletzte Tiere in die Klinik mitzunehmen, in der sie praktischerweise auch arbeitet.

Sie hat eine tiermedizinische Ausbildung und weiß genau was sie tut. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Minya Pahaska